Sommerzeit – Saisonkennzeichenzeit

Wenn die ersten schönen Tage des Jahres im April oder Mai dazu einladen wieder etwas mehr Zeit draußen zu verbringen, dann rennen die Ersten stolzen Cabrio- oder Motorradbesitzer wieder zur Zulassungsstelle. Sie möchten ihre Fahrzeuge anmelden, um schnell in den Genuss des Fahrens zu kommen. Doch warum tun sich immer noch so viele jedes Jahr diesen unnötigen Gang zur Zulassungsstellen an. Seit einigen Jahren gibt es das sogenannte Saisonkennzeichen, perfekt geeignet für die Nutzung an Cabrios oder Motorrädern, aber auch an anderen Fahrzeugen die sie nicht das ganze Jahr über zulassen möchten.

Vorteile des Saisonkennzeichens

Das Saisonkennzeichen bietet einige Vorteile. So spart man vor allem Zeit und Geld, da man sich jedes Jahr zweimal den Gang zur Zulassungsstelle für die Ab- und Anmeldung sparen kann. Damit natürlich auch die anfallenden Gebühren für Ab- und Anmeldung.
Außerdem bezahlt man nur Steuern und Versicherungen für den Zeitraum in dem das Fahrzeug angemeldet ist. Wer jetzt befürchtet dass es dann in der Schadenfreitheitsklasse nicht weiter nach unten kommt, der sollte sich überlegen den Zeitraum so weit zu verlängern (meistens min. 6 Monate), dass er trotz Saisonkennzeichen weiter nach unten kommt.

Was gibt es zu beachten

Zu beachten ist, dass das Fahrzeug wirklich nur im Zulassungszeitraum auf öffentlichen Straßen bewegt werden darf. Es gibt keine Ausnahmefälle, wie z.B. die Fahrt zum TÜV oder eine Überführungsfahrt, für diese Regelung. Ebenfalls muss das Fahrzeug im Zeitraum der Stilllegung auf einem privaten Parkplatz abgestellt werden.

Weitere Informationen über das Saisonkennzeichen können Sie hier nachlesen.

Alternativen zum Saisonkennzeichen

opelbochumAls eine Alternative zum Saisonkennzeichen gilt das Wechselkennzeichen. Mit dem Wechselkennzeichen kann man zwei Fahrzeuge der gleichen Fahrzeugklasse mit nur einem Kennzeichen betreiben. Allerdings ist das Wechselkennzeichen noch sehr neu und man kann bisher nur durch günstige Versicherungstarife sparen, da man für beide Fahrzeuge die vollen Steuern zahlen muss.
Natürlich kann man das Fahrzeug auch das ganze Jahr über zulassen, das könnte bei historischen Fahrzeugen mit einer “H-Zulassung” sogar günstiger sein. Die jährlichen Gänge zur Zulassungsstelle sollte man allerdings nicht als Alternative sehen.

Viele weitere Informationen zu den unterschiedlichen Kennzeichen finden Sie auf wechselkennzeichen.net – Das Portal für Kennzeichen aller Art.